Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit

Führungsverhalten
Die Aufgabe einer Führungskraft ist, die Identifikation aller Gruppenmitglieder mit dem Projekt und der Projektentwicklung herzustellen und aufrecht zu erhalten.
Führen heißt vorleben
Unsere Führungskräfte sollen Alle Gruppenmitglieder haben das Recht, sich über das Führungsverhalten bei der nächsthöheren Führungskraft zu beschweren.
Führungsstil
Wir wollen in unseren Projekten einen kooperativen Führungsstil umsetzen. Die Delegation von Aufgaben, Befugnissen und Verantwortung erfolgt auf der Basis von gegenseitigem Vertrauen. Auf diese Weise streben wir an, Initiative, Selbstvertrauen, Selbstbewußtsein und Kritikfähigkeit der Gruppenmitglieder zu entwickeln, um als Partner zusammenarbeiten zu können.
In diesem Zusammenhang soll die Methode der zielorientierten Führung eingesetzt werden. Bei der zielorientierten Führung werden nicht mehr einzelne Tätigkeiten zugeteilt, sondern Ziele und Aufgaben erarbeitet und zugeordnet. Die Ziele werden zwischen Führungskraft und Gruppenmitgliedern möglichst gemeinsam vereinbart. Sie müssen eindeutig geordnet und erreichbar sein.

Das Erreichen der Ziele soll über vorgegebenen Kriterien vorrangig durch Eigenkontrolle überprüft werden.

Wir wollen die persönliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Gruppenmitglieder als eine wesentliche Führungsaufgabe auffassen. Die aktive Unterstützung dieses Prozesses kann nur über Gespräche mit den Gruppenmitgliedern erfolgen, in denen die Führungskräfte deren Leistungen anerkennen und Möglichkeiten der Weiterqualifizierung aufzeigen.

Wir wollen durch umfassende vertikale und horizontale Information­ und Kommunikation unseren ausbildungsbezogenen Prozess transparenter gestalten und damit die Führungs- und Zusammenarbeit in unserer Schule unterstützen