bfe
Unterrichtsdokumentation Chemie 08-09
Die Edelgase der Gruppe 8 sind sehr stabil und gehen nur unter hoher Energiezufuhr Bindungen mit anderen Atomen ein. Ihre äußere Schale ist mit 8 Elektronen besetzt.


Jedes Atom ist bestrebt diese energetisch stabile Edelgaskonfiguration zu erreichen.

Die Atome der Gruppe Gruppe 7 werden Halogene genannt. Sie haben nur sieben Elektronen auf der äußeren Schale, der sogenannten Valenzelektronenschale. Diesen Atom fehlt ein Elektron auf der äußeren Schale für die stabile Edelgaskonfiguration. Deswegen sind diese Atome sehr aggressive und in der Natur immer gebunden.
Theoretisch können die Bindungen der Atom zu Stoffen in drei Arten eingeteilt werden:
  • Ionenbindung: Austausch von Elektronen.
  • Atombindung: Gemeinsames benutzen von Elektronen.
  • Metallbindung: Auf Grund der räumlich großen Atomen enstehen Wolken von freien Elektronen zwischen den Atomrümpfen.
Auf den Schalen (K,L,M,N usw) befinden sich bei allen Atome die gleiche Anzahl von Elektronen. Ist eine Schale gefüllt, dann wird nächste Schale besetzt. Für dieses Naturverhalten wurde ein Formel entwickelt, mit den die Anzahl der Elektronen pro Schale berechnet werden kann.

Es ist und bekannt, dass dieses sogenannte Bohrsche Atommodell eine sehr stark vereinfachte Darstellung der Wirklichkeit ist.
So sind Elektronen in Wirklichkeit keine Kugeln und sie verteilen sich auf den Schalen in den spdf-Niveaus. Außerdem gibt es noch ein Pauli-Prinzip usw.
Das Bohrmodell wird, wenn es durch inhaltliche Zusammenhänge notwendig ist, um diese fachspezifischen Inhalte erweitert.