Array, Datenfeld, Variablenfeld, Feld

Bis jetzt ging es in unseren Beispielprogrammen meist um die Eingabe zweier oder auch nur eines Wertes seitens des Benutzers. Oft ist es in Programmen jedoch notwendig, eine Vielzahl von Daten zu verarbeiten.
Zur Verwaltung von größeren Datenmengen eines Datentypes stellt C++ eine spezielle Datenstruktur zur Verfügung, das so genannte »Array«, das häufig auch als »Feld« oder »Variablenfeld« bezeichnet wird.
Arrays erlauben es, mehrere Werte gleichen Datentyps unter einem einzigen Bezeichner anzusprechen.

z..B. wenn 100 Integer-Variablen benötigt werden, um z.B. 100 Messwerte abzuspeichern.

float messwert [99];  //Deklaration eines eindimensionalen Feldes  auch Liste genannt

messwert[0] // Aufruf der Feldvariablen
        bis
messwert [99]

Bildlich kann ein eindimensionales Feld so dargestellt werden:


 

Das Array besteht aus fünf Elementen, die vom Datentyp Integer sind.  Die Deklaration (Vereinbarung) eines Array entspricht der einfachen Variablen:

 int feld;

Für ein Feld muss nur noch die Größe (Anzahl der Werte) in Klammern angegeben werden.

 int feld[6];   // Der Feldbezeichner ist ‚feld’.

Soll z.B. das dritte Datum in dem Feld angesprochen werden, dann muss in dem Programmablauf der folgende Ausdruck eingefügt werden:

feld[2]

Vorerst reichen eindimensionale Felder. Es sei aber darauf hingewiesen, dass mehrdimensionale Felder definiert werden können. Ein dreidimensionales Feld wird so deklariert:

int dreiD[10][8][3];

Arrays lassen sich bequem in for-Schleifen durchlaufen, um die Daten aus- und einzugeben.  Zum Zugriff auf die einzelnen Elemente des Arrays wird dabei die Schleifenvariable verwendet.

int feld[20]
for (int i=0;i<=21;++i)
    cout<<feld[I]<<endl;